Andreas Beisel ist allzu früh am 04.02.2018 im Alter von knapp 46 Jahren verstorben.

Durch die Erstkommunionvorbereitung seines Sohnes Luca kam er mit der Pfarrei St. Cyriakus Bulach näher in Berührung. Dies war für sein weiteres Leben eine schicksalhafte Berührung! Trotz seiner bereits eingeschränkten Gesundheit zeigte der Verstorbene ein übergroßes Engagement - zunächst in der Pfarrei St. Cyriakus Bulach, später dann in der SE Alb-Südwest (mit den Gemeinden St. Cyriakus Bulach, St. Michael Beiertheim und St. Elisabeth, Südweststadt), und schließlich in der Kirchengemeinde St. Nikolaus mit ihren zwischenzeitlich 5 Gemeinden (dazu kamen die Pfarreien Christkönig Rüppurr und St. Franziskus Dammerstock/ Weiherfeld).

   

Über viele Jahre hinweg engagierte sich Andreas Beisel in St. Cyriakus Bulach als Lektor, er war Mitglied im Pfarrgemeinderat und in verschiedenen Ausschüssen (Stiftungsrat, Bauausschuss, Öffentlichkeitsausschuss - den er auch über Jahre hinweg leitete…) Darüber hinaus war Herr Beisel lange Jahre geschäftsführender Vorsitzender des Kirchenbaufördervereins St. Cyriakus Bulach. Mit viel Herzblut setzte er sich hier für unsere Pfarrkirche St. Cyriakus und St. Laurentius ein (Renovierung der Orgel, Sanierung der Glockenstühle, Erweiterung unseres Geläutes, Außen- und Innenrenovierung). Durch seine Tätigkeit im Öffentlichkeitsausschuss wuchs ihm die Erstellung und die Betreuung der Homepage zu. Die ständigen strukturellen Veränderungen (von den drei Gemeinden zur Seelsorgeeinheit, dann Kooperation zweier Seelsorgeeinheiten, dann Fusion von 5 Pfarreien zu einer Kirchengemeinde) bereiteten Andreas Beisel viel Arbeit; immer wieder musste er die Homepage „umbauen“ und sie den neuen Gegebenheiten anpassen. Die stets anwachsende Flut an Informationen, Bildern und aktuellen Meldungen hat er stets umsichtig und pünktlich auf der Homepage eingestellt. Nicht zu vergessen ist sein Einsatz für die jährlichen Pfarrbriefe - zunächst in Alb-Südwest und dann für die ganze Kirchengemeinde mit zwei Ausgaben. Auch der Dienst am Nächsten lag ihm am Herzen, weshalb er sich etliche Jahre im Arbeitskreis Tafelladen einbrachte.
Durch seine vielfältigen Tätigkeiten war Andreas Beisel vielen Menschen in der Kirchengemeinde bekannt, überall schätzte man ihn als liebenswürdigen Menschen und als kompetenten Mitarbeiter. Ihm war trotz seiner zunehmenden gesundheitlichen Einschränkungen nichts zu viel! Vor einigen Jahren zog die Familie nach Neureut-Kirchfeld, was Andreas Beisel aber nicht daran hinderte, seine umfangreichen Tätigkeiten in und für unsere Kirchengemeinde fortzusetzen.
Dankbar werden wir Andreas Beisel über den Tod hinaus verbunden bleiben. Wir danken ihm von Herzen für seinen großen Einsatz in und für unsere Kirchengemeinde St. Nikolaus.
Gott möge ihm reichlich lohnen, was er uns Gutes getan hat. Andreas Beisel hat wunschgemäß seine letzte irdische Ruhestätte auf dem Bulacher Friedhof erhalten. Er wird allen Menschen, die mit ihm in diesen vielen Jahren verbunden waren, unvergessen bleiben! Er möge in Gottes Frieden ruhen!

Thomas Ehret,

Leiter des Kirchengemeinde St. Nikolaus

Adalbert Braun,

enger Weggefährte des Verstorbenen

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen